fbpx

Rangers Camp 2020 – Day 2

Mrz 1, 2020AFL, Allgemein

Der zweite Tag unseres Trainingscamps begann früh – um 07.30 Uhr stand das erste Training an. Trotz der frühen Stunde waren alle Spieler motiviert und es konnte ein produktives Training abgehalten werden, nach dem das Frühstück wohl verdient war.

Nach einigen Meetings und dem Mittagessen, war Zeit für Entspannung. In der hoteleigenen Therme hatten unsere Spieler die Möglichkeit sich in der Sauna nach den doch eher kühlen Trainings aufzuwärmen. Jedoch fanden wir auch die Zeit ein paar Fragen an die Spieler über das Camp und unter anderem auch die Quarterback-Situation vergangene und diese Saison zu richten. Auch einen Ausblick auf den ersten Spieltag konnten uns die Spieler geben, an dem wir euch natürlich auch teilhaben lassen wollen.

Wie war der erste Tag am Camp?

Emil Eckelstorfer, WR:

„Der Anreisetag war angenehm. Wir sind schon früh angekommen, dann waren wir mal schwimmen und dann war schon Training. Das erste Training war eigentlich überraschend gut, obwohl es der Anreisetag war. Danach war auch schon Abendessen, ganz gemütlich, und um 23 Uhr war Schlafenszeit.“

Daniel Kienast, C:

„Es ist cool einmal aus Mödling rauszukommen und auch schon alle Imports da zu haben. Außerdem wurden wir auch alle in Gruppen zusammengesteckt, mit denen wir sonst nicht so viel zu tun haben, und das finde ich auch ganz gut, um das Team auch auf persönlicher Ebene besser zu machen. Der Kunstrasen ist echt gut und auch die Mobile Homes, in denen wir wohnen, sind eine ideale Lösung – man hat so ein eigenes kleines Rangers-Dorf. Ist auf alle Fälle eine coole Camp-Facility.“

Wie ist die Stimmung im Team beim Training und abseits von Training?

Daniel Kienast, C:

„Eigentlich gut. Gefühlt besser als die Jahre zuvor. Es geht mehr weiter und es verlassen sich alle ein bisschen mehr aufeinander und auch abseits vom Training ist generell eine bessere Stimmung als beispielsweise letztes Jahr. Ein Grund dafür, dass die Stimmung dieses Jahr besser ist, ist bestimmt auch, dass die Quarterback-Situation letztes Jahr schwierig war, da wir ab Oktober mit Benny (Benjamin Bräuer) trainieren, dann kam unser Importquarterback mit dem wir zwei Spiele hatten und dann wieder gehen muss, wir konnten uns nicht auf ihn einstellen, er konnte sich nicht auf uns einstellen und das war für uns in der Offense eine schwierige Situation. Dadurch, dass wir diese Saison gleich den Schritt gegangen sind, mit Josiah als Headcoach und Offense Coordinator, der von Anfang an gesagt hat, wir gehen den Weg mit österreichischem Quarterback, trainierten wir bereits ab Oktober mit ihm.“

Wie findest du die Lösung die Saison mit österreichischem Quarterback zu bestreiten?

Daniel Kienast, C:

„Ich bin sowieso der Meinung, dass es sich mehrere österreichische Teams überlegen sollten einen österreichischen Quarterback zu nehmen und Importspieler auf andere Positionen zu stellen. Einfach weil es in Hinsicht auf das österreichische Nationalteam auch mehr Sinn macht gute Quarterbacks auszubilden.“

Wie ist als Center deine Zusammenarbeit mit unserem Quarterback?

Daniel Kienast, C:

„Der Benny ist ein sehr ruhiger Quarterback, der sich auch auf seine O-Line verlässt. In den letzten Saisonen ist mir persönlich vorgekommen, dass sich die Quarterbacks vielleicht nicht so auf die Line verlassen haben, und das macht der Benny einfach zu hundert Prozent. Das ist einfach sehr angenehm.“

Gab es auf Camps Momente, die dir besonders in Erinnerung geblieben sind?

Ich fand das Camp vor 2 Jahren gut. Dort hatten wir am Abend auch Teambuilding, bei dem du auch abseits vom Feld mehr Zeit mit dem ganzen Team verbracht hast. Und ich glaube das schafft bessere Synergien in den Teams und mit den anderen Units, weil abseits vom Feld mehr passiert.

 

Abschließende Frage: In zwei Wochen beginnt die Saison. Seid ihr vorbereitet?

Benjamin Bräuer, QB:

„Ich denke schon, dass ich vorbereitet bin. Beim ersten Spiel ist immer das Problem, dass wir nicht wissen was der Gegner macht. Aber mit dem Camp als Abschluss der Pre-Season wird das gehen. Ab nächster Woche beginnt dann schon die Vorbereitung gegen die Vikings. Und ab da geht es dann richtig los. Wir werden die Vikings überraschen können und das ist bestimmt auch das Motto der Saison, was für uns bestimmt auch eine Chance ist.“

Daniel Kienast, C:

Interviewer: „In zwei Wochen beginnt die Saison. Seid ihr vorb-„ Daniel: „Auf jeden Fall! Wir sind bestens vorbereitet, wir freuen uns auf die Vikings. Wir werden ihnen nichts schenken. Die Vikings sind eines von den europäischen Top-Teams – aber ich glaube auch, dass sie uns etwas unterschätzen. Ich denke, dass unsere Coaches das beste getan haben uns vorzubereiten und wir uns nicht verstecken müssen.“

Mit diesen Worten kann man der kommenden Saison gespannt entgegenblicken! Das morgige Testspiel wird unsere erste Gelegenheit sein uns als Team unter Beweis zu stellen. Wir sind gespannt und freuen uns auf ein gutes Spiel!

#rangersleadtheway

Mehr RANGER News …

Hoher Sieg bei den Carinthia Lions

Hoher Sieg bei den Carinthia Lions

Das erste Spiel seit über einem Jahr ging am Sonntag 18.10.2020 über die Bühne. Die RANGERS trafen in Faak am See auf die Carinthian Lions. Die Mödlinger konnten das Freundschaftsspiel eindeutig für sich entscheiden. Mit einem Sieg von 27:68 kehrten sie nach Mödling...

mehr lesen
Share This
/* mailchimp */